Sonntag, 17. Juni 2012

verry berry sonntagssüßer Kuchen

In Einstimmung auf das Thema "verry berry" der Aktion "Post aus meiner Küche" (dazu bald mehr) habe ich heute einen Blaubeer-Himbeer-Käsekuchen gebacken und nehme damit heute das erste Mal an der "Initiative Sonntagssüß" teil.
Die "Initiative Sonntagssüß" ist eine Herzensangelegenheit: Sie basiert auf der gemeinsamen Liebe von Nina als Fräulein Text, Katrin von Lingonsmak und Julie von Mat & Mi zum Backen, zu guten Zutaten und zur Tradition - deshalb rufen sie auf, sich sonntags zum Kuchengenuss zu versammeln, einen Moment – und sei er noch so klitzeklein – bewusst zu genießen, die Süße aufzugabeln und das Saure außen vor zu lassen. Vielleicht führt der Sonntagskuchen auch lang nicht mehr gesehene Gesichter, Freunde und Familie für ein paar Stunden zusammen und mausert sich so zu einem Glücksklecks der Woche, auf den es sich schon am Montag zu freuen lohnt.

Das klingt echt toll, da mach ich jetzt öfter mit und deshalb gab es gleich heute einen


Blaubeer-Himbeer-Käsekuchen.

Eine Kombination aus geackenem Käsekuchen und Blaubeertarte - der Beerenbelag wird gegen Ende der Backzeit hinzugefügt.








































Rezept für 8-12 Stücke

Zutaten für den Boden:
150g Butterkekse, zerbröselt
40g Zucker
70g Butter, geschmolzen

Die Kekskrümel mit dem Zucker und der Butter verrühren und in eine Sprongform von 23 cm Durchmesser geben. Mit einem Löffelrücken am Boden und halbhoch an den Rändern andrücken und dann kühl stellen.






































Zutaten für die Füllung
1 große Zitrone
700g Doppelrahm-Frischkäse
oder Mascarpone
1TL Bourbon-Vanilleessenz
oder 1 Pck. Vanillezucker
4 große Eier, durchgerührt
150g Zucker

Backofen auf 180° vorheizen.
Zitronenschale abreiben. Frischkäse, Vanille und Zitronenschale langsam zu einer glatten Creme verrühren. Nacheinander die Eier einrühen und dabei die Geschwindigkeit erhöhen. Zucker zufügen und rühren, bis er sich aufgelöst hat.
Füllung in die Form geben und diese im Ofen 45 Minuten backen. Herausnehmen, kurz abkühlen lassen - Ofen dabei anlassen.

Zutaten für den Belag

1/2 Zitrone
450 ml Sauerrahm
1/2 TL Bourbon Vanilleessenz
1 EL Zucker
250g Beeren frisch oder TK

Zitronenschale abreiben und mit Sauerrahm, 
Vanille und Zucker verrühren, dann auf der Tarte verteilen. 
Mal naschen zwischendurch nicht vergessen :-)
Mit den Beeren bedecken (ich habe die 
Himbeeren nicht mitgebacken) und weitere 
10 Minuten backen.































Abkühlen lassen, (die Himbeeren auf dem 
Kuchen verteilen) und kalt stellen, am besten 
über Nacht. 
Aus der Form lösen, 30 Minuten vor dem 
Servieren aus dem Kühlschran nehmen.
In einem gutschließbaren Behälter hält sich 
die Tarte bis zu 4 Tage, falls sie nicht vorher 
gleich ganz gegessen wurde.

Das Rezept ist aus dem Buch "Süsse Pies und Tartes" von Linda Collister



















Kommentare:

  1. Wow, das sieht total lecker aus. Den Kuchen muss ich unbedingt auch mal probieren. Schade, dass der nicht pakettauglich ist. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja sehr schade -
      da wirst du wohl was anderes bekommen ;-)

      Löschen
  2. Sieht sehr lecker aus. :) Dank der tollen Bilder und der Beschreibung scheint der Käsekuchen auch einfach nachzumachen zu sein. Vielen Dank für die tollen Ideen.

    AntwortenLöschen
  3. Ooh, lecker!!!
    Die Machart ist ganz einfach...
    Leckere Muffins machen, nach belieben.
    Dann färbst du mit flüssiger Lebensmittelfarbe Kokosflocken blau ein. Die Muffins mit einem festen Zuckerguss beziehen und dann in die blauen Flocken tauchen. Dann ist das Fell schon fertig. Aus Marzipanrohmasse Augen kullern und Schokotropfen reindrücken. Mit dem Zuckerguss an den Monsterkopf kleben. Alles etwas trocknen lassen. Einen Mund in schneiden und den Muffin zusammen drücken. Dann macht das Krümelmonster den Mund von ganz alleine auf (total witzig :D) und du kannst einen halben Cookie reinstecken...
    Viel Spaß beim Machen.

    Ich habe die Bedingungen für das Naturkinderbuch geändert, bzw, deutlicher hervorgerufen. Bitte werde Leser von Miss Peppermint...

    AntwortenLöschen
  4. Der Kuchen sieht einfach köstlich aus! Den habe ich mir geich mal auf meiner Nachkoch bzw. -backliste gespeichert. :)

    Liebe Grüße zu dir,
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar!
Bitte entschuldige, aber ich musste leider die Sicherheitsabfrage einschalten, denn ich werde zur Zeit mit Spam überschüttet...