Montag, 16. Juli 2012

Taggthema: Hochzeit

Steffi alias Miss Peppermint hat letzte Woche alle, die Lust haben getaggt* zum Thema:

 Und ich hab LUST .


* Übrigens: "getaggt werden" bedeutet, dass einer deiner Blogfreunde dir eine Liste mit 
   persönlichen Fragen oder ein Thema zuschickt, auf die/das du dann freundlicherweise antwortest.


Die Regeln:
1. Schreibe, von wem du getaggt wurdest und verlinke die Person! 
2. Schreibe 8 Dinge über dich auf, die zu dem vom Vorgänger gewählten Thema passen. 
3. Tagge 10 weitere Leute. 
4. Sage den getaggten Leuten Bescheid. 
5. Stelle selbst ein Thema auf, welches die anderen betaggen.

ALSO . . .


Sind wir Mädels doch mal ehrlich, wir träumen doch alle davon, irgendwann einmal traumhaft zu heiraten, so traumhaft, wie sich jede das eben ausmalt.


Und dann? Du hast IHN gefunden, er hat dich gefragt und du hast JA gesagt, der Tag rückt näher,
du fieberst darauf hin, du bereitest unendlich viel vor... und dann ist er da und geht schneller vorbei
als du möchtest.

Das schöne Kleid hängt verpackt im Schrank und bietet wohl keine Gelegenheit mehr, es zu tragen, Erinnerungstücke liegen in einem Kästchen, Fotoalben stehen im Schrank, der Ring am Finger funkelt noch und er allein kennt alle Wünsche die ihm zugeflüstert wurden.
Meine Traumhochzeit ist nun schon fast drei Jahre her und so freue ich mich sehr, noch einmal in den Erinnerungen zu schwelgen, noch einmal einzutauchen, in den schönsten Tag meines Lebens...


ACHT DINGE, die ich mit MEINER Hochzeit verbinde:


1. ROMANTIK

Natürlich habe ich eine Menge Internetseiten und Hochzeitszeitschriften nach Brautsträußen, Assessoires, Tischdeko, Frisuren, Fotoposen, Blumenkombinationen und Hochzeitsaktionen durchforstet, weil ich mir alles sooo romantisch, natürlich und leicht wünschte. Aber man kann sich damit auch verrückt machen.
Und, was viele vergessen: an der Hochzeit nehmen ZWEI Personen teil und IHM soll es ja auch gefallen.
Letztendlich haben wir nur ein paar Inspirationen aus einer Zeitschriften übernommen (aus der "weddingstyle", wen's interessiert, die war uns am natürlichsten und am wenigsten kitschig überladen z.B. die Sache mit den Ringen auf der Schnur).
Die Friseurin hat einfach mehre Frisuren ausprobiert und zwar das, was mit meinen dünnen Fussel-Haaren machbar war. Die Floristin hatte einen Katalog da, hat Vorschläge gemacht und sich notiert, was meine Wünsche waren. Sie hat sich dann aber so gar nicht daran gehalten und so war der Brautstrauß sehr schön, harmonisierte aber eben nicht mit den  Tischblumen und meine Blumen für's Haar haben am Hochzeitsmorgen auch gefehlt.
Aber hey: das alles machte die Romantik dann gar nicht aus. Denn die trugen wir im Herzen. Die Gelassenheit, dass alles so richtig war, wie es kam und dass wir aus allem etwas Schönes machen können, sich hingeben und genießen, innige Blicke und die Freude aller - das war die Romantik des Tages. Die Friseurin hat also einfach aus dem Garten meiner Großtante, bei der ich die Nacht vorher verbrachte, ein paar Rosen geholt und die genommen: Ging auch, war sogar noch schöner :-)
Zudem haben viele schöne Überraschungen zur Romantik des Tages beigetragen, die in einem straffen Zeitplan gar keine Lücke gefunden hätten; den GANZ genauen Plan des Tages hatte daher nur meine Mama. Danke :-)


2. WASSER
 
Unsere Hochzeit fand an unserem Lieblingssee in einem Hotel statt - Ruhe pur, Wellenplätschern und Wolkengespiegel auf glatter Fläche. Der See war immer wieder im Laufe des Tages einbezogen.

Zum Auftankt wurde ich von meinem Vater an den Strand zu meinem Zukünftigen und den Gästen gerudert. Etwas kitschig aber hochromantisch und sooo schön.
Als ich an Land ging, trat hinter mir jemand aus dem Wasser, Neptun gab uns höchstpersönlich seinen Segen und brachte uns die Eheringe.
(Mein Onkel saß eine halbe Stunde mit Taucherflasche unter dem Steg und überraschte uns alle - dafür könnt ich ihn heut noch knutschen, sein goldener Vierzack ziert nun unserer Gartenhäuschen.)


Nach der Trauung in einem der wunderschönen Hotelräume wurde vom Hotel angeboten, kurz zu verschwinden und über das Wasser per Motorboot wieder aufzutauchen, um danach über den weißen Steg zu schreiten. Das haben wir uns nicht nehmen lassen.

Die Kaffeetafel war direkt am Wasserufer und bot allen einen herrlich Blick.

Am späten Nachmittag gab es vor dem Abendessen eine kleine Dampferfahrt für alle auf dem See. 



3. DAS PERSÖNLICHE EHEVERSPRECHEN

Direkt am Seeufer auf der Wiese unter den Bäumen gaben wir uns unser ganz persönlich formuliertes Eheversprechen. Wir haben uns Gedanken darüber gemacht, was wir uns in unserem Bund fürs Leben versprechen wollen und einen gemeinsamen Text verfasst.
Alle Gäste haben einen Kreis gebildet und einen roten Faden aufgehoben, deren Ende jeweils die Trauzeugen hielten. Darauf entlang wanderten unsere Eheringe, so dass sie jeder in die Hand nehmen und ihnen ein paar Wünsche mit geben konnte. Dazu lief Gänsehautmusik. Anschließend haben wir uns im Kreise aller unser Versprechen gegenseitig gegeben. Das war ein sehr bewegender Moment.

4. LEICHTIGKEIT

Den ganzen Tag über herrschte eine besondere Stimmung. Schon am Morgen war ich ganz ruhig innerlich; kein Zweifel, kein -tue ich das Richtige- und bin erst mal nackt baden gegangen im See.
Die Sonne schien, das Wetter war herrlich, wunderbare Musik begeleitete uns den ganzen Tag.
Viele sagten, sie fühlten sich so leicht, wie an einem Urlaubstag.


5. DIE GÄSTE

Diese Leichtigkeit, das Gefühl zu Schweben außerhalb der Zeit, wurde von allen Gästen mitgetragen.
Wir hatten unsere Familie und Freunde eingeladen, den Tag mit uns zu verbringen; insgesamt waren es ca. 60 Personen. Wie eine Riesenhochzeit wirkte es aber zu keinem Zeitpunkt, das war unglaublich schön; lachende, entspannte Gesichter überall.
Es war uns sehr wichtig, dass jeder Gast die Möglichkeit hatte, sich frei zu fühlen und den Tag zu genießen und das ist uns laut den Gästen gelungen. Es sei die schönste Hochzeit gewesen, auf der sie je waren, sagten uns viele.

6. MUSIK

Wir lieben beide Musik, sie ist ein tragendes Element in unserem Leben und verbindet uns sehr stark. deshalb war sie an UNSEREM Tag auch sehr wichtig.
Also habe ich mir enorm viel Zeit genommen, alle unsere CDs durchgehört und nur die Lieder in eine Liste aufgenommen, die nach Liebe, Strand und Sommer klangen. Das war dann eine ziemlich lange Liste, die auf "random" gestellt einige Stunden lief.
Meine Ankunft wurde begleitet von einem ganz bestimmten persönlichen Lied und unserer Eheversprechen auch. Beim Ein- und Auszug in und aus dem Trausaal lief Musik, am Strand zur Kaffeetafel und beim Essen im Speisesaal. Es wurde vorgesungen, vorgespielt und laaange getanzt zu Musik. Musik war unser Begleiter.
Viele der Gäste fragen heute noch, ob sie nicht die "Hochzeitsmusik" haben können. Ich glaube, sie trug sehr wesentlich zu dem beschwingten Urlaubs-Freiheits-Leichtigkeits-Gefühl bei.
7. TRÄNEN DER RÜHRUNG

Ui, die gab es viele an diesem Tag. Meine ersten kullerten schon im Ruderboot, bei den Gästen liefen die ersten Tränen noch vor der standesamtlichen Trauung bei unserem Eheversprechen am Strand.
Am heftigsten erwischte es mich bei einer der vielen Überraschungen der Gäste; wir wurden als es dunkel war allein in den Speisesaal geführt und dann kamen ganz allmählich alle Gäste einzeln singend mit einem Teelicht herein und stellen es vor uns auf einem Tisch zu einem Herz zusammen. So wurde der Raum mit jeder Person immer heller und erfüllter von Musik und Liebe - meine Tränen strömten nur so, mein Herz war einfach übervoll.
Meinen Mann brachte ich zum weinen, als ich ihm als Überraschung ein Liebeslied gesungen habe. Wochenlang habe ich vorher mit einem Freund, der mich auf dem Klavier begleitet hat, geübt.
Und ich war so aufgeregt, kurz vorher noch die Tränen und gleich nach dem Lied noch ein Kracher.

8. SPAß

Oh ja, das war ganz wichtig an diesem Tag. Schon die Motorbootfahrt hat einen riesen Spaß gemacht, der Hotelchef persönlich hat uns über den See gefahren gerast. Am Ende vom anschlienden -über-den Steg-schreiten- haben wir dann beide vor Glück ganz laut geschrien und sind in die Luft gesprungen, wiederum zur Bespaßung aller Gäste.
Den größten Spaß haben wir uns aber erlaubt zur Eröffnung des Tanzens am Abend, gleich nach meinem Lied.
Wir sind beide keine großen Standarttänzer und hatten erst gar nicht vor, so einen vorgeschrieben steifen Programmpunkt wie den klassischen Hochzeitswalzer abzuhalten. Aber dann haben wir im Internet so lustige Videos gefunden, wo die Walzermusik plötzlich mit lauten Gekratze abbricht, als sei die Anlage kaputt gegangen und das Paar fängt dann an zu kurzen Discomusikabschnitten eine heiße Tanzabfolge hinzulegen, um am Ende den öden Walzer dann doch noch zu beenden.
DAS war's, genau das haben wir dann auch gemacht. Die Gäste haben gegrölt und gelacht und waren angefeuert zu tanzen. So wollten wir das. 

So, nun tagge ich zum ersten Mal und zwar:

Julia von "junifaden",
Nora von "SeelenSachen",
Angelina von "Freudentanz",
Lary von "Lary-Tales",
Sabine von "Villa Josefina"
und alle die ebenfalls Lust haben.

Mein Thema ist: NATUR

Viel Spaß! 
Euer Gänseblümchen Jana

Kommentare:

  1. Das ist ja eine interessante Sache, erstaunlich über welche Aktionen man im www immer so stolpert.

    Deine Bilder sind wunderschön! Es klingt nach einem perfekten Tag und dass ihr an einem See gefeiert habt, klingt einfach traumhaft! Ich habe gerade auch an meine Hochzeit zurückdenken müssen, die nun schon fast ein Jahr her ist und habe mir ein kleines Loch in den Bauch gefreut. Ist doch schön, wenn man mit Freude in einen Tag voller Arbeit startet! :)

    Dein vorgeschlagenes Thema finde ich klasse! Da fällt mir mit Sicherheit etwas ein!

    Sei ganz lieb gegrüßt!

    AntwortenLöschen
  2. ok, wieder mal was neues ;) das taggen ging bisher auch an mir vorbei, aber mal schauen wenn es die zeit erlaubt mach ich mit :) vielen dank fürs einladen und liebe grüße julia

    AntwortenLöschen
  3. WOW - Was für eine wundervolle Hochzeit!!!
    Wir hatten eine ganz kleine, wollen aber eine "Party" noch nachholen und vielleicht mopse ich mir dafür einfach mal eine Idee von Deiner Hochzeit !? :-))
    Alles Liebe und ganz herzliche Grüße <3
    Sole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na klar, mach das! So war das gedacht ;-)
      Ja, es war wirklich ein wundervoller Tag.

      Liebe Grüße zurück!

      Löschen

Danke für Deinen Kommentar!
Bitte entschuldige, aber ich musste leider die Sicherheitsabfrage einschalten, denn ich werde zur Zeit mit Spam überschüttet...