Samstag, 5. Januar 2013

Vintage-Birthday-Partytable


Die letzen Tage hing ich leider ziemlich durch, ein übler Virus hat meinen Mann und mich
lahm gelegt. Drei Tage hohes Fieber und alles Aua.
Silvester haben wir nur schlapp aus dem Fenster geschaut und auch sonst pendelten wir
tagelang nur zwischen Bett und Couch. Nur schleppend geht die Genesung voran, die Kräfte
wollen einfach nicht zurück kommen. Zum Glück hatten wir beide diese Woche noch Urlaub.
Viel Schlaf und eine Menge Märchenfilme später (die brauche ich dann immer für mein Seelenheil)
schleppte sich nun die Bearbeitung meiner Geburtstagsfotos voran.

Hier kommen sie aber nun endlich, die ersten angekündigten Bilder vom



Hach, es war so schön und allein die Vorbereitung der Buffet-Rückwand hat riesigen Spaß
gemacht. Seht selbst...








Unzählige alte Sachen haben hier Verwendung gefunden, die schon Jahre in meinen Kisten und 
Kästchen, Kartons und Schachteln auf einen Einsatz warteten.









Alte Fotos vom Antiquariat, alte Stoffe, ausgeschnittene Bilder aus Zeitschriften, Vignetten-Bildchen,
alte Serviettenringe vom Trödel, Spitzenbänder, Borten und Seidenbänder, das Silberbesteck meiner
Großmutter, welches im Krieg zur Sicherheit verbuddelt wurde oder das kleine Nähnadel-Stühlchen,
das ich schon als kleines Mädchen meiner Mutter abgeluchst habe. Das war nämlich ein vortrefflicher
Thron für mein Puppenaus.

 





Schon lange stand fest, alles soll überwiegend in den Farben altrosa und braun gehalten sein,
gepaart mit creme und etwas gold und silber. Und so fanden sich viele kleine Dinge.

Unter den weißen Tischdecken und hinter dem selbstgenähten Volant meiner Tante verbirgt sich
übrigens ein schnöder Tapeziertisch. Die Bretter lehnten dereinst am Gartenhäuschen und werden
eigentlich nur noch zum Erklettern des Wintergartendaches genutzt.



























Zum Abend des 23. Dezembers, da wurde alles herausgeputzt und zu einer besonderen Verbindung zusammengefügt, zu einer Art Komposition - meiner ganz persönlichen Komposition.
Und sie diente mir und auch meinen Gästen als besondere Freude zur Einleitung in meinen Geburtstag.
 









Habe ich noch zu Anfang nicht gewusst, was ich zu Essen anbieten soll, kam doch nach dem Durchstöbern einiger Zeitschriften eine Idee zur anderen.











So gab es jede Menge Fingerfood; Spieße, Knabbereien zum dippen, Salate und eine warme Suppe.
Ich gebe zu, ich habe einige Stunden Arbeit investiert, aber ich liebe es, wenn alles so herrlich
zusammen passt, wenn es am Ende so aussieht, dass man nur oh... sagen kann.

Das war mein Geschenk an mich selbst.

Leider sind einige Bilder nicht ganz scharf geworden, es war einfach zu dunkel und meine Kamera
ist nicht optimal für so ein Licht. Ich hoffe ihr seht mit mir darüber hinweg.







Vielleicht ist es einigen schon aufgefallen, ich habe versucht sogar im Essen den Hauptfarben
treu zu bleiben.






































Folgendes stand nun auf der Speisekarte:



- Gemüsesticks
- Grissini und Salzstangen
- Guacamole und Kräuterquark zum dippen (frei zusammen gerührt)

- Radiccio-Salat mit Feigen und Nüssen (von hier)
- Tomaten-Salat mit Picada (von hier)

- Salami-Spieße mit Feigen und Salbei (aus "So isst Italien" 05/2012)
- Melonen-Spieße mit Schinken, Avocado und Basilikum (aus "So isst Italien" 05/2012)

- gefüllte Datteln mit Ziegenfrischkäse, Minze und Granatapfelkernen 
  (aus einer älteren Brigitte-Ausgabe heraugerissen)
- gefüllte Minipaprikas mit Käsekräutercreme (aus "So isst Italien" 01/2013)

- Pumpernickeltaler mit Frischkäse und Lachs (Eigenkreation)
- frisches Baguette und Butter

- Tomatensuppe (Eigenkreation)





























Tja, und da das Reinfeiern immer so lange dauert und kurz vor Mitternacht oft alle erneut
Hunger verspüren und auch einem Kaffee nicht abgeneigt sind, habe ich gegen 23:00 Uhr
das Buffet in einen Sweet-Table umgewandelt.

Die Bilder dazu gibt es aber heute noch nicht zu sehen ;-)

Machts gut, eure


Jana

























Kommentare:

  1. Himmel, meine Liebe, was hast du dir für ne Arbeit gemacht und wie genial ist die Idee!!!

    Mir bleibt der Mund offen und mir fehlen die Worte!
    Einfach grandios!!!!

    Nun bin ich natürlich auch auf den Sweet Table soooo gespannt!!

    Ganz viele Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Ooooooooh JANA!!!
    wunderwunderschön!!!

    Das Essen ist der Oberhammer, alles so liebevoll hergerichtet!

    (Setzt du noch einen Link, wenn ich dich inspiriert habe? Vielen dank!)

    liebste Grüße
    Joanna

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jana,
    oh sieht das alles toll aus!!! Ich wünsche dir auch ein frohes gesundes neues Jahr und noch herzlichen Glückwunsch nachträglich!! Danke für deine lieben Worte. Die Hortensienkarte ist auch die Aufwändigste. :O) Mir gefällt sie auch besonders gut. Ich mag die Blüten so super gerne. Ach und mit dem Stricken, das ist auch mein Erstlingswerk, habe mir alles größtenteils per Youtube selbst gelernt und auch nur rechte Maschen gestrickt. Ist wirklich sehr einfach, probiere es doch auch irgendwann einmal.
    Liebste Grüße
    Biene

    AntwortenLöschen
  4. Mir bleibt nur ein Wort..."Oooooh...."

    AntwortenLöschen
  5. Sieht super super schön aus!
    Gefällt mir so gut! Wow!

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar!
Bitte entschuldige, aber ich musste leider die Sicherheitsabfrage einschalten, denn ich werde zur Zeit mit Spam überschüttet...