Mittwoch, 22. Mai 2013

Maienlied {Wednesday Of Words}

Sachte Abende, laue Winde, milde Luft.
Und ein wundervolles Lied wird in mir wach,
es kribbelt und will gesungen werden,
jetzt im Mai, vom dem es handelt.
Es rührt jedes Mal meine Seele und wiegt sie.
Heute teile ich es mit euch.



Langsam und andächtig im vierstimmigen Kanon gesungen, vermacht es Gänsehaut
und fast melancholisch fliegen alle Gedanken davon.

Falls es jemand nicht kennt, hier habe ich die Noten gefunden und auch die Melodie zum Abspielen;
allerdings singt man es wesentlich langsamer, es ist ja ein Abendlied.

Die Apfelblütenblätter aus Nachbars Garten haben inzwischen unsere Wiese bedeckt und sind
beim letzten Regen ganz verschwunden,
doch der Duft unserer Fliederbüsche streift noch immer durch die Nächte.

Ach, wie liebe ich den Mai.






Kommentare:

  1. ein feines lied. ebenso wie apfelblütenbildeR und woRte. eine ode an den mai. wie wundeRbaR.
    liebe gRüße. käthe.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jana,
    ach wie schön... So ein blühender Apfelbaum ist toll. Ich habe unseren auch schon ein paar Mal geknipst, allerdings sieht das bei dem grauen Regenwetter weniger schön aus, leider. Und nun sind von den vielen Sturzbächen, die innerhalb der letzten 14 Tage vom Himmel fliehen, kaum noch eine der schönen Blüten übrig, leider...
    Liebe Grüße und einen tollen Mittwoch wünscht Dir
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. liebe jana,
    sind das wunderbare fotos! wir schauen uns den frühling halt in bildern an, gell! ;-) irgendwann wird er ja wohl noch den weg zu uns finden...?!
    herzlich christina

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar!
Bitte entschuldige, aber ich musste leider die Sicherheitsabfrage einschalten, denn ich werde zur Zeit mit Spam überschüttet...