Donnerstag, 12. Dezember 2013

12. Dezember - Genähtes und Schokoladiges













Im heutigen Adventskalender-Tütchen wartete ein wunderschönes Schlüsselband.



Das hat Kerstin genäht. Die Farben und Muster gefallen mir sehr gut und so ein Schlüsselband wollt ich schon immer mal haben, so eins eben ohne Werbung drauf. Vielen Dank Kerstin!

* * *

Und da Weihnachten immer näher rückt, die Hälfte des Kalenders ist ja nun schon ausgepackt, gibt es heute wieder ein Rezept für euch. Kleine Marzipan-Brote, Ja genau, die waren auch enthalten im Paket "Post aus meiner Küche". Sie sind ganz schnell und einfach gemacht, mit einem Happs im Mund und schmecken lecker. Das Rezept hab ich mal aus dem Brigitte-Extra 2008. Diese Plätzchen-Extra-Beilagenhefte hab ich mal über Jahre gesammelt...




Kleine Marzipanbrote


Zutaten für ca. 36 Stück

90g Walnusskerne
200g Marzipan

40g Puderzucker

1-2 EL Amaretto oder O-Saft

150g dunkle Kuvertüre

ca. 36 schöne Walnusshälften oder -viertel



Zubereitung
Die Walnusskerne z.B. in der Mulinette fein mahlen. Marzipan in Scheiben schneiden. 

Marzipan, Pu­der­zucker, gemahlene Walnüsse und eventuell Amaretto mit den Händen zu einer glatten Masse ver­kneten und etwa 36 kleine Brote oder Pralinen oder 5 große Brote (geht schneller) daraus formen. 

Die Kuvertüre hacken, in einer Metallschüssel im heißen Wasserbad gerade eben schmelzen lassen und gut verrühren. Leicht abkühlen lassen und die Brote damit überziehen. 

Mit je einer Walnusshälfte ver­zieren und trocknen lassen.


Hat vielleicht jemand einen Tipp, wie man es schafft, dass die Kuvertüre ihren Glanz dauerhaft behält?
Ich hab ganz dolle aufgepasst und sie kam nicht mit Wasser in Berührung.

Habt einen schönen Tag,
eure Jana

Kommentare:

  1. Das Schlüsselband würde mir auch gefallen. Sehr schön

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jana, ich bin gerade auf der Suche nach einer Anleitung für die Holz/Gips-Engel auf deine Seite gestoßen - gefällt mir sehr gut.
    Wegen der Schokolade: Soweit ich weiß soll man den Großteil der Schokolade schmelzen, den restlichen Teil feingehackt einrühren und durch die Wärme schmelzen lassen, das Ganze auf *schlagmichtot* 32°C oder so abkühlen lassen und nochmals erwärmen. Aber ob das jetzt genau so stimmt, weiß ich auch nicht, hatte etwas in dieser Richtung im Hinterkopf!

    Viele Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Freut mich sehr, dass es Dir gefaellt!

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar!
Bitte entschuldige, aber ich musste leider die Sicherheitsabfrage einschalten, denn ich werde zur Zeit mit Spam überschüttet...